Nano-SIM für iPhone 5?

Der Tech-Blog nowhereelse.fr zeigt einige Bilder eines möglichen Nano-SIM Slots für das kommende iPhone 5. Ich glaube nicht, dass es sich um ein Originalteil aus den heiligen Hallen von Apple handelt, aber denke schon, dass es sehr nahe dran ist an dem was wir im September/Oktober zu sehen bekommen.

Dass die neue Nano-SIM im iPhone 5 zum Einsatz kommen wird dürfte so gut wie sicher sein. Nicht umsonst hat Apple maßgeblich dazu beigetragen, dass der neue Standard so aussehen wird. Desweiteren rüsten sich Mobilfunkbetreiber schon mit den notwendigen Chips in ausreichender Anzahl auf.

Ein weiteres Fundstück der Kollegen: ein minimal geschrumpfter Home-Button.

via: nowhereelse.

SlideWriter macht das Markieren einfach

Die App SlideWriter (0,79€) zeigt wie es gehen könnte: Die Markieren-Funktion ist durchaus praktisch wenn auch manchmal etwas frickelig, bis man das richtige Wort oder die richtige Textpassage getroffen hat. Ein Balken über der Tastatur könnte dieses Problem lösen, schnelles navigieren von links nach rechts mit dem Cursor geht ebenso einfach von der Hand wie das Markieren einzelner Wörter.

via: ifun.

Vorschau auf iOS 6 auf der Apple Webseite

Zunächst gab es den Vorschauartikel direkt bei Apple nur in englischer Sprache. Die Übersetzungsabteilung von Apple Deutschland hat sich diesem Zustand angenommen und den Artikel jetzt auch in Deutsch gebracht. Dort findet ihr alle groben Neuigkeiten rund um iOS 6. Viele weiteren kleinen (aber feinen) Details halten sich eher im Hintergrund, wie zum Beispiel die Runderneuerung des Appstores.

10 grobe Neuerungen stellt Apple in Text und Bild vor, darunter die komplett neue Karten App, die Siri Updates, die lang ersehnte Facebook Integration und einiges mehr. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte ist auf der iOS 6 Seite von Apple sicher gut aufgehoben.

Das neue Betriebssystem wird kompatibel sein mit iPhone 3GS/4/4S, iPod Touch der 4. Generation und iPad 2/3.

Könnte es so aussehen? Das neue iPhone 5 in weiß.

iPhone 5 Mockup

Es ist davon auszugehen, dass es nicht mehr lange dauert bis Apple uns das neue iPhone präsentiert. Derweil nehmen die Gerüchte und Mockups ihren Lauf im Netz. Flickr-User Martin Hajek hat sich an ein Foto-realistisches Vorbild gewagt, wie das neue iPhone aussehen könnte.

Größeres Display (sehr wahrscheinlich), iOS 6 im Screen (sicher), kleinerer Dock-Anschluss (fragwürdig), geänderte Lautsprecher (eher unrealistisch), Kopfhörer-Anschluss unten statt oben (?) und Metallrücken (mit Fingerabdrücken und Kratzern; mag mir nicht so recht gefallen).

via: Gizmodo.

Liebe zum Detail: Bewegungsabhängige Reflexion am Lautstärkeregler

Einfach schön! Die Detailverliebtheit von Apple wird anhand folgendem Beispiel wieder beeindruckend unter Beweis gestellt. Ab iOS 6 nutzt Apple den Geräte-internen Gyroscope um die Reflexion des Lautstärkereglers in der Musik App je nach Bewegung dynamisch darzustellen. Folgendes Video ist besser (verständlicher) als meine Worte:

Das macht einfach den Unterschied aus! Sowas sucht man (bisher) sicherlich vergeblich bei Android. Ich liebe Apple für diese Liebe zum Detail…

via: iPhone-Ticker.

Der neue Appstore: Ein Quantensprung

Wow. Ein Quantensprung, der neue AppStore in iOS 6. Eigentlich auch kein Wunder, da das Einkaufszentrum seit dem Start eigentlich nie wirklich überarbeitet wurde, bis auf Kleinigkeiten. Dafür jetzt aber richtig: Der AppStore ist allgemein etwas dunkler, die Navigation durch die App Icons wirkt sehr intuitiv und löst die bisherigen Listenansicht ab. Vorschaubilder können vergrößert werden, vielleicht kommen auch noch Videos mit rein (?), jedenfalls könnte ich mir das vorstellen.

Doch die “größte” Neuerung kann noch so simpel sein: Nach der Kauf-/Download Bestätigung landet man nicht mehr automatisch auf dem Homescreen. Endlich! Der Download läuft direkt im Appstore, bei Bedarf kann man die App dann darüber starten, während im Hintergrund die frisch heruntergeladene App auf dem Homescreen mit einem “Neu”-Badge gekennzeichnet wird. Good Job!

Die neue Karten App: Tschüss Google

Als große Neuerung in iOS 6 hat Apple die neue Karten App herausgestellt. Kein Kartenmaterial mehr von Google sondern eigene Karten und Turn-by-Turn Navigation von TomTom. Das dürfte dann wohl auch der Anfang vom Ende der gewöhnlichen Navigationsgeräte sein… Wer weiß, wer weiß!? Ich werde es jedenfalls interessiert beobachten und erinnere alle Skeptiker an den kommenden “Siri-Knopf” in Autos auserwählter Hersteller (Audi und Co). Aber zurück zur neuen Karten App, denn diese kann in folgendem Video durchaus überzeugen:

Weniger eine gewöhnliche Karten Applikation alla Goole Maps, als mehr ein Google Earth mit Navigationsfunktion. Der 3D Modus sieht gut aus, die Karten sind aufgeräumt, allerdings bin ich mir fast sicher, dass vorallem die 3D Option ein Datenfresser ist.

WWDC ’12: Apple zeigt ersten Einblick in iOS 6

Die Banner im Moscone Center in San Francisco ließen keinen Zweifel, dass Apple uns heute einen ersten Einblick in iOS 6 gibt. Vieles wurde bereits vorab in der Gerüchteküche besprochen und vieles davon, wenn nicht sogar alles, hat sich auch bewahrheitet.

iOS6

Zunächst wurde die Karten App komplett überarbeitet. Offensichtlich greift Apple nun nicht mehr auf die Karten von Google Maps zurück sondern auf eigenes Kartenmaterial, wie zuvor bereits ausgiebig gemunkelt. Neben einer erweiterten Navigationssoftware wartet die Karten App nun mit bestechender 3D Sicht auf.

In iOS 5 hat Apple den Kurznachrichtendienst tief in das OS integriert. Schon damals wünschte man sich eine ähnliche Integration für Facebook. Mit iOS 6 wird die Facebook Integration nun vorgestellt, genauso komfortabel wie heute bereits die Twitter Integration.

Siri erhält erwartungsgemäß ein ordentliches Update und spricht zukünftig auch auf dem neuen iPad (3). Den Fotostream kann man nun mit auserwählten Freunden teilen und von selbigen Kommentieren lassen. Mit Passbook stellt Apple eine komplett neue App vor, die Eure Kundenkarten im iPhone sammelt und verwaltet. Die Videotelefonie Facetime gibt es ab sofort auch über das Mobilfunknetz. Und eingehende Telefonate kann man zukünftig “per tap” ablehnen, den Anrufer informieren, dass man sich derzeit zum Beispiel in einer Besprechung befindet.

iOS gibt es ab heute als Developer Preview und im Herbst für zum Download.

WWDC ’12: Das neue MacBook Pro (mit Retina Display)

Es wurde vorab schon ganz heiß gekocht: Ein MacBook (oder iMac) mit Retina Display. Und Apple bringt es… neben den üblichen Updates für das MacBook Air und das “alte” MacBook Pro, stellt Apple heute auf der WWDC ein komplett neues MacBook Pro mit Retina Display vor.

MacBook Pro mit Retina Display

MacBook Pro mit Retina Display

Mit der neuen Bauform, 1,8 cm dünn und 2,02 kg leicht, erinnert es fast an ein MacBook Air. Doch das Display macht den massiven Unterschied. Mit einer Auflösung von 2880 x 1800 Pixel hat das neue MacBook Pro beachtliche 3 Millionen Pixel mehr als ein handelsüblicher HDTV.

Der Preis macht den Unterschied: Das neue MacBook Pro mit Retina Display gibt es ab 2.279 € im Apple Store. Eure Bestellungen können ab heute an Apple geschickt werden…