iOS 6: E-Mail Postfächer anordnen

Das ist neu in iOS 6 oder habe ich da was verpasst…!? Jedenfalls freut es mich, dass man seine E-Mail Postfächer in der Apple-eigenen Mail Anwendung nun verschieben kann. Einzig das Postfach “Alle”, welches sämtliche E-Mails aus allen konfigurierten Postfächern einsammelt, kann nicht verschoben werden und steht somit immer auf dem ersten Platz. Das neu hinzugekommene “VIP” Postfach kann wiederum beliebig verschoben werden und steht bei mir derzeit an letzter Stelle.

Vor iOS 6 war die Anordnung der Postfächer wenn überhaupt nur mit der initialen Konfiguration über die iOS-Einstellungen möglich, d.h. das Postfach welches zuerst eingerichtet wurde stand auch an oberster Stelle. Jedoch hatte ich auch da das Gefühl, dass iOS eher willkürlich anordnet.

Naja, Schnee von gestern. Eine meines Erachtens kleine aber feine Verbesserung in iOS 6.

iOS 6: Misson complete

Apple hatte offensichtlich mit dem gestrigen Ansturm auf die Software-Aktualisierungen stark zu kämpfen. Neben iOS auf Version 6 hat Apple auch OS X und einige hauseigene Apps (iBooks, iPhoto, iTunes U, etc.) auf den aktuellen Stand gebracht.

Nach über einer Stunde Download verringerte sich die geschätzte Dauer bis zum Abschluss nicht etwa, nein, sie wurde nochmal um drei Stunden angehoben…

Erfreulicherweise hat das Update dann doch keine sieben Stunden benötigt, sondern lediglich etwas mehr als drei Stunden:

iOS 6 läuft auf meinem iPhone 4 und macht in der Tat einen sehr guten Eindruck. Das Öffnen von Apps flutscht gefühlt schneller und einige kleine Details können durchaus noch überraschen.

Walt Mossberg: “Best Smartphone on the Market”

Apple has taken an already great product and made it better, overall. Consumers who prefer huge screens or certain marginal features have plenty of other choices, but the iPhone 5 is an excellent choice.

Walt Mossberg hat das iPhone 5 bereits getestet und gehört damit zu einem der wenigen dieser Erde, die Apple Produkte bereits einige Tage vor dem tatsächlichen Release erhalten. Er zieht ein grundsätzlich positives Fazit, das sich im Video so anhört:

“Best Smartphone on the Market”

Kritikpunkte nennt er mit der neuen Maps App, die ab sofort Apple selbst bereitstellt und nicht mehr Google. Die Leute werden einige Funktionen aus Google Maps vermissen wie zum Beispiel Streetview, obwohl Apple genau diese Funktion eben auch bereitstellen und weiter ausbauen wird. Ein weiterer Kritikpunkt ist der neue Dock-Anschluss. Kunden werden es nicht mögen sich mit Adaptern ausstatten zu müssen, was meines Erachtens jedoch nur eine Frage der (Umstellungs-) Zeit ist.

Morgen: iOS 6 mit neuen Karten, verbesserten Siri Funktionen und ohne YouTube

Morgen ist es also soweit: iOS 6 steht in den Startlöchern und kann auf das hiesige iDevice geladen werden. Ich vermute, dass wir dieserorts mit einer Freigabe zum frühen Abend rechnen können und dann natürlich darauf hoffen müssen, dass die Server durchhalten. Insgesamt bietet iOS 6 über 200 neue Features, nachfolgend einige kurze Facts über Neuerungen in iOS 6, die wir ab morgen täglich nutzen können, oder nicht mehr nutzen dürfen:

Die Karten App von Google aus den ersten Tagen ist Geschichte, Apple bietet jedoch einen würdigen Nachfolger. Siri hat einiges gelehrt bekommen, so kennt sich die persönliche Assistentin ab sofort auch in der Fußball Bundesliga aus und weiß wo es die besten Restaurants gibt. Neben Twitter wird nun auch Facebook prominent in das mobile Betriebssystem integriert. Bilder können nun per Fotostream mit Freunden geteilt, geherzt und kommentiert werden. Gutscheine, Kundenkarten und Flugzeugtickets befinden sich ab sofort an einem einzige Ort, nämlich in Passbook – es bleibt abzuwarten wie der Service in Deutschland genutzt wird. Facetime funkt jetzt auch per Mobilfunk. Anrufe können per iMessage oder SMS mit “Nicht stören” beantwortet werden. Apple verbannt die YouTube App, weil die Lizenzen ausgelaufen sind – kein Problem: YouTube gibt’s jetzt auch im Appstore, wenn da nicht die GEMA wäre. Mail gibt’s jetzt auch für VIP’s und Fotos und Videos lassen sich einfacher in E-Mails einbauen. Im Safari lassen sich jetzt iCloud Tabs öffnen und Webseiten können im Vollbild betrachtet werden.

iOS 6 ist kompatibel mit dem iPhone 3GS aufwärts (3GS, 4, 4S, 5), mit dem iPod touch 4. Generation aufwärts (4. & 5. Gen.) und mit dem iPad 2 aufwärts (2, das neue iPad).

Spot: Die neue iPod Generation im Fokus

Bereits in der Keynote am vergangenen Mittwoch wurde der Werbespot für die neue iPod Generation stolz präsentiert. Der Spot zeigt die iPod-Modelle touch, nano und shuffle in der kompletten Farbenpracht. Der iPod classic findet hierin keinen Platz.

Lightning auf 30-polig Adapter: Apple’s Gelddruckmaschine?

Im Rahmen des Apple Media Events wurde neben dem neuen iPhone 5 mit LTE auch ein komplett neuer Dock-Connector vorgestellt. Weg vom breiten 30-poligen Connector, hin zum schmalen Lightning Connector, der auch beidseitig nutzbar sein wird. Ab sofort liegt also jedem neuen iPhone und jedem neuen iPod (nano und touch) ein solches Lightning Kabel bei. Das bedeutet, dass man seine alten iDevices (iPad & Co) damit nicht mehr laden kann…

Was macht man (Apple) da? Genau! Man bringt einen passenden Adapter auf den Markt:

29€, ab sofort bestellbar und ausgeliefert wird im Oktober. Über Sinn und Zweck des Adapters müssen wir nicht streiten, müssen es aber gleich “30 Öcken” sein?

iPhone 5: LTE in Deutschland, allerdings nur bei der Telekom

Apple hat heute das iPhone 5 mit allen Neuerungen vorgestellt. Während eine NFC Unterstützung ausbleibt wird LTE (auch in Deutschland) unterstützt. Wenn man aber die Webseiten von Apple genauer betrachtet wird relativ schnell klar, dass LTE in Deutschland nur im Netz der Deutschen Telekom verfügbar sein wird.

Handelt es sich hierbei um eine weitere (von Apple bereits bekannte) Exklusiv-Zusammenarbeit mit Provider XY oder ist es schlicht mit diversen Mobilfunkanbietern technisch (noch) nicht umsetzbar. Betrachtet man andere Länder sieht man, dass dort ebenfalls diverse Mobilfunkanbieter in der Liste fehlen.

Da ist das Ding: iPhone 5

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen: Apple hat heute im Rahmen des Media Events “It’s almost here” das iPhone 5 vorgestellt. Eigentlich muss man nicht viel dazu sagen, denn die Gerüchte vor dem Event haben es bereits exakt auf den Punkt gebracht. Größeres Display, neuer Dock-Anschluss und LTE – große Überraschungen blieben aus.

Zunächst zum Offensichtlichen: das Display, 4″-Bildschirmdiagonale oder wie Apple dazu sagt: “Es ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach genau richtig”. Mit 326 ppi bietet das Display immerhin 18 % mehr Pixel als der Vorgänger iPhone 4S.

Ansich ist das Gehäuse das neue iPhone 18% dünner (nämlich 7,6 mm) und 20% leichter (112 g) als sein direkter Vorgänger. Ein solch dünnes und leichtes Gehäuse war nur machbar indem weitere Dinge verkleinert wurden, so entstand die Nano-SIM (44% kleiner als die Micro-SIM) und den Lightning Connector (80% kleiner als der alte Dock-Connector).

Der neue Lightning Connector: kleiner, intelligenter, robust und beidseitig verwendbar – die beidseitige Einsteckbarkeit dürfte in der täglichen Nutzung sicher nur Vorteile bringen, denn wer kennt es nicht wenn man im Dunkeln sein iPhone aufladen möchte. Vom 30-poligen Stecker bleiben jetzt noch acht Kontakte übrig. Es wäre nicht Apple wenn man hierzu nicht einen passenden Adapter anbieten würde.

 

Zu iOS 6 gibt es nicht viel zu sagen, hierzu wurde leider nichts Neues mehr berichtet. Auch die Kamera wurde weiter nicht großartig verbessert – natürlich auf die neue Größe des Gehäuses angepasst, sodass weiterhin mit gewohnter Qualität fotografiert werden kann. Die Frontkamera wurde leicht verbessert, hier nimmt nun in 720p auf. Erwähnenswert ist vielleicht noch die Panorama-Funktion, die bereits in einigen Beta-Versionen entdeckt wurde.

Thema Mobilfunknetz: Das iPhone 5 funkt UMTS/HSPA+/DC-HSDPA, GSM/EDGE, und LTE – nachdem das neue iPad uns hierzulande ein Strich durch die LTE-Rechnung gemacht hat, scheint es so als ob das iPhone 5 auch mit dem hiesigen LTE-Netz versteht. Alles andere wäre auch eine Enttäuschung gewesen.

Die Kopfhörer haben ein großes Update erhalten und hören nun auf den Namen EarPods. In der Entwicklung wurden 100 Prototypen in hunderten von Ohren getestet, herausgekommen ist dann das vorliegende Modell. Apple hat sich dabei schon was gedacht… und da ich nicht so der Akustik-Experte bin zitiere ich einfach mal:

Strategisch platzierte akustische Öffnungen verbessern die Audioqualität. Die auffälligste Öffnung befindet sich am Steg der EarPods. Durch diese Öffnung kann Luft im Steg, der als Akustikkammer dient, entweichen. So hörst du tiefere, sattere Bässe. Der Klang der Apple EarPods ist so beeindruckend, dass sie es mit High-End-Kopfhörern aufnehmen können, die mehrere Hundert Euro kosten.

Das dürfte es vorerst dann mal gewesen sein, warten wir erste Hands-On Berichte ab… Achso, Termine: Das iPhone 5 ist ab kommenden Freitag den 14. September vorbestellbar und wird dann eine Woche später, also am 21. September ausgeliefert.

Apple Suchfunktion gibt Aussicht auf neue Produkte

Wenn man sich aktuell auf apple.com in die Suchfunktion begibt und dort einige Suchbegriffe von möglichen neuen Facts kommender Geräte eingibt erhält man durchaus interessante Suchergebnisse. Wenn man also nach “iPhone LTE” sucht bekommt man interessanterweise folgendes Ergebnis:

Das Sucherergebnis gibt an erster Stelle den Link zu einer Seite aus. Klickt man drauf, landet man (derzeit noch) im Nichts… Dennoch, die Suche weiß wohl mehr als wir.

Die Suche nach “iPhone NFC” ist derweil leider nicht gerade erfolgsversprechend, denn für NFC (Near Field Communication) gibt es derzeit leider keine passenden Sucherergebnisse, die darauf hindeuten könnten, dass ein neues iPhone damit ausgestattet sein wird. Dennoch: Füße stillhalten und weiter abwarten. Die Show geht um 19 Uhr deutscher Zeit los, erst dann können wir uns sicher sein, was Apple tatsächlich mit den neuen Produkten vor hat.

 

 

Apple Keynote Livestream: Die Vorstellung des iPhone 5 live mitverfolgen

In ungefähr 4 Stunden ist es dann soweit… Heute um 19 Uhr deutscher Zeit begibt sich Apple-Chef Tim Cook auf die große Bühne des Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco um wieder einige Neuigkeiten aus dem Hause Apple vorzustellen. Das iPhone 5 ist so gut wie sicher, auch eine Aktualisierung der kompletten iPod Reihe gilt mehr als wahrscheinlich und vielleicht bekommen wir auch etwas zur iPad Familie zu sehen – wobei dafür wohl ein eigenes Event im Oktober denkbar sein könnte/dürfte.

Viele von Euch wollen das Media Event sicherlich gerne live mitverfolgen. Einen Livestream direkt von der Vorstellung dürfte derweil relativ unwahrscheinlich sein – wenn überhaupt wird Apple den Link dazu recht kurzfristig veröffentlichen. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten das Event gespannt mitzuverfolgen, daher möchte ich Euch einige Linktipps an’s Herz legen:

(wird weitergeführt)

Nach der heutigen Keynote lege ich Euch den iTunes Podcast Feed von Apple nahe. Dort werden die Mitschnitte der Keynotes immer recht zügig nach dem Event veröffentlicht, sodass man sich das ganze Spektakel nochmal live und in Farbe anschauen kann.

Wer es bis 19 Uhr nicht mehr aushalten kann, kann eventuell vorab schonmal einen Blick rein werfen und sich an einem historischen Keynote Mitschnitt in Stimmung bringen – etwa die Vorstellung des iPhone Classic oder die damalige Vorstellung des ersten iPad.